Brutto Netto Rechner 2018

Ein hoher Bruttoverdienst sagt noch nichts darüber aus, wie viel Geld Ihnen tatsächlich monatlich zur Verfügung steht. Erst nach Steuern und Abzügen wird durch den Nettolohn deutlich, wie viel Geld Sie im täglichen Leben ausgeben können. Unser Lohnrechner hilft Ihnen dabei, den Unterschied zwischen brutto und netto zu ermitteln, der von vielen Faktoren wie der Gehaltshöhe und Ihrer Steuerklasse abhängt. Ermitteln Sie mit unserem Netto Rechner einfach, wie hoch Ihre Anzüge vom Bruttogehalt konkret sind und ob es Möglichkeiten gibt, Ihre steuerliche Belastung zur Optimierung Ihres Nettoeinkommens zu senken. Unser Lohnrechner berücksichtigt dabei alle Änderungen, die sich ab dem 1. Januar 2018 ergeben.

Mit dem aktuellen Gehaltsrechner das Netto vom Brutto berechnen

Der Verdienst, der in Ihrem Arbeitsvertrag festgehalten ist, wird stets in brutto angegeben. Dieser reduziert sich um eine Reihe von Abzügen, beispielsweise der Lohnsteuer mit oder ohne Kirchensteuer, Ihren Beiträgen zum Sozialversicherungssystem oder den Solidaritätszuschlag. Mit unserem Brutto Netto Rechner erfahren Sie, wie hoch konkret Ihre Abzüge ausfallen, so dass Sie aus Ihrem vertraglich festgelegten Bruttoverdienst ganz einfach das verbleibenden Netto ermitteln können. Auf dieser Basis können Sie ermitteln, ob und in welcher Höhe eine Steueroptimierung möglich wird.

Gehaltsrechner 2018 was hat sich geändert?

Zum 1. Januar 2018 hin ergeben sich einige Änderungen, die eine Auswirkung auf die steuerliche Berechnungsgrundlage nehmen. Zu den wichtigsten Änderungen, die bereits in unseren Brutto Netto Rechner eingeflossen sind, gehören:

  • Anhebung des Grundfreibetrags von 8.820 Euro auf 9.000 Euro
  • Anhebung des Kinderfreibetrags von 7.356 Euro auf 7.428 Euro
  • Sinkender Beitrag der gesetzlichen Krankenversicherung von 18,7 auf 18,6 %.
Die zweite Veränderung wirkt sich ausschließlich auf Ihre Steuerlast aus, wenn Sie sich für den Kinderfreibetrag statt der Auszahlung von Kindergeld entschieden haben. Die anderen beiden Regeln bekommen alle gesetzlich verpflichteten Arbeitnehmer positiv zu spüren.

Gehaltsvergleich 2017 zu 2018

Welche Vorteile Sie beim Gehaltsvergleich 2018 gegenüber 2017 erzielen, hängt wesentlich von Ihrer Steuerklasse und der Höhe des Einkommens ab. Im Falle eines Singles mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von 3.000 Euro findet die Versteuerung des Gehaltes zukünftig erst ab 9.000 Euro an, gegenüber 2017 bleiben 180 Euro des Verdienstes steuerfrei und werden direkt als Nettoeinkommen ausgezahlt.

Für die gesetzliche Krankenversicherung sinkt die Beitragsbelastung pro Monat von 561 auf 558 Euro. Dies rechnet sich pro Jahr auf 36 Euro hoch, zusammen mit dem höheren Freibetrag bleiben 216 Euro netto mehr in der Tasche. Die Werte verändern sich mit anderem Einkommen und sonstigen steuerlichen Besonderheiten, wie Sie konkret über unseren Brutto Netto Rechner ermitteln.

Was ist der Unterschied zwischen Brutto und Netto?

Vielen Angestellten in Deutschland ist der konkrete Unterschied zwischen brutto und netto nicht bekannt. Dabei nimmt dieser einen wesentlichen Einfluss auf die Höhe des ausgezahlten Gehaltes und bestimmt, wie viel Geld Sie pro Monat für Ihr Leben zur Verfügung haben. Mit unserer Definition von Brutto und Netto grenzen wir die beiden Begriffe für Sie ab, damit Sie ein noch besseres Verständnis für unseren Lohnrechner haben. Auch wenn die konkrete Berechnung des Unterschieds zwischen Brutto und Netto schwierig ist, lässt sich mit einfachen Tipps und Eselsbrücken eine grobe Abschätzung vornehmen. Die folgenden Informationen und Tricks helfen hierbei.

Die Definition von Brutto

Der Begriff Brutto bedeutet ganz allgemein eine Größe, die sich aus verschiedenen Elementen zusammensetzt. Neben Lohn und Gehalt wird der Begriff beispielsweise für das Bruttogewicht von Waren verwendet, dass sich aus dem eigentlichen Produkt und der Verpackung zusammensetzt. Beim Gehalt bezeichnet Brutto das Gesamtgehalt, das Angestellten monatlich gewährt wird. Dieses setzt sich neben dem Nettogehalt aus Steuern, Abgaben und weiteren Abzügen zusammen, die entweder von Ihnen als Arbeitnehmer oder vom Arbeitgeber zu tragen sind.

Was bedeutet Netto?

Netto ist das Gegenstück zu brutto und bezeichnet eine verbleibende Grundgröße, die vom Bruttoteil nach allen Abzügen und Reduktionen übrigbleibt. Nach dem obigen Beispiel erhält man das Nettogewicht einer Warensendung, indem man das Bruttogewicht nimmt und hiervon das Gewicht der Verpackung abzieht. Unser Brutto Netto Rechner berechnet den Netto-Anteil, indem Ihr im Arbeitsvertrag festgehaltenes Bruttoeinkommen gekommen und um sämtliche Steuern und Abgaben reduziert wird.

Wie groß ist der Unterschied zwischen Brutto- und Nettogehalt?

Pauschal kann nicht angegeben werden, wie hoch der Unterschied zwischen brutto und netto ausfällt. Er hängt von verschiedenen Faktoren ab, die individuell bei jedem steuerpflichtigen Arbeitnehmer zu prüfen sind. Hierzu gehört beispielsweise:

  • Wird Kirchensteuer gezahlt oder nicht?
  • Ist der Arbeitnehmer ledig oder verheiratet?
  • Hat der Arbeitnehmer Kinder und nutzt den Kinderfreibetrag?
Sehr grob darf geschätzt werden, dass die Abzüge vom Bruttolohn hin zum Nettolohn zwischen 35 und 45 % liegen. Um dies konkret in Ihrem Fall zu ermitteln, setzen Sie unseren Brutto Netto Rechner ein und erhalten Sie mit wenigen persönlichen Eingaben ein konkretes Ergebnis.

Nettolohn berechnen, so geht's

Für eine einfache Berechnung des Nettolohns mit unserem Netto Rechner benötigen Sie nur einige Grundinformationen, die Sie Ihrem Arbeitsvertrag oder dem letzten Steuerbescheid des Finanzamts entnehmen. Die wichtigsten Informationen für den Einsatz unseres Gehaltsrechners sind:

  • Ihr aktuelles Bruttoeinkommen
  • der jährliche Steuerfreibetrag
  • Abzüge durch eine betriebliche Altersvorsorge
  • Ihre wöchentlichen Arbeitsstunden
  • Ihr Bundesland
  • Ihr Lebensstand mit/ohne Kinder
Mit diesen Grundeingaben schlüsselt Ihnen der Brutto Netto Rechner mit einem weiteren Klick auf, wie hoch Ihre individuellen Abzüge sind und was Ihnen als Nettolohn zur freien Verfügung übrigbleibt. Sollte unser Lohnrechner nicht die tatsächliche Gehaltsauszahlung angeben, waren entweder einzelne Eingaben nicht korrekt oder es gibt ein attraktives Potenzial zur Optimierung Ihres Nettoeinkommens.

Brutto und Netto mit diesen Eselsbrücken merkt man sich den Unterschied

Um Brutto und Netto zukünftig nicht mehr zu verwechseln, können Sie einige einfache Eselsbrücken nutzen. Beliebt ist, sich zum Beispiel "brutto" mit "brutal viel" und "netto" mit "net viel" zu merken. Etwa feiner ist es, nach den Anfangsbuchstaben zu gehen. Das B von "Brutto" steht für "bevor" Abzüge gemacht werden, das N von "Netto" für "nachdem".

Brutto vs. Netto eine Gegenüberstellung

Die folgende Gegenüberstellung soll Ihnen noch einmal abschließend ein Verständnis über die beiden Begriffe geben:

Brutto Netto
Gehalt im Vertrag angegeben auf das Konto überwiesene Gehalt
Gehalt ohne jegliche Abzüge Gehalt mit allen eingerechneten Abzügen
abhängig vom Arbeitsvertrag abhängig von Steuerklasse, Familienstand & Co.

Brutto Netto Rechner für Beschäftigte in Teilzeit

Mit unserem Brutto Netto Rechner Ihr Nettogehalt für das Jahr 2018 zu berechnen, ist in erster Linie für Arbeitnehmer in Vollzeit konzipiert. Allerdings gibt es andere Beschäftigungsverhältnisse, bei denen Besonderheiten in der Berechnung von Brutto zu Netto zu berücksichtigen sind. Einer der wichtigsten Sonderfälle ist die Nettoberechnung für Angestellte in Teilzeit. Bei diesen sind durch die reduzierten Arbeitsstunden andere Angaben beim Gehaltsrechner zu berücksichtigen, nicht alle steuerlichen Grundlagen werden bei ihnen wie bei einer vollwertigen Anstellung angerechnet. Mit der folgenden Formel erfahren Sie, wie das Ergebnis im Brutto Netto Rechner durch die Teilzeitanstellung berücksichtigt wird.

Formel zum Berechnen des Gehalts bei Teilzeit

In den meisten Fällen findet eine einfache anteilige Anrechnung der Abzüge auf das Gehalt statt. Wenn Sie bislang 40 Stunden pro Woche gearbeitet haben und nun auf 20 Stunden zurückschrauben, wird in vielen Fällen die steuerliche Belastung halbiert. Hierbei wird im Gehaltsrechner vorausgesetzt, dass Sie durch die Halbierung der Arbeitszeit auch eine Halbierung des bisherigen Einkommens erfahren. Der Stundenlohn dürfte sich im Rahmen dieser Regelung nicht ändern.

Sonderfälle liegen vor, wenn Sie mit Ihrem neuen Gehalt unter die gesetzlichen Grenzwerte fallen. Verdienen Sie in der Teilzeit beispielsweise jährlich 9.000 Euro oder weniger, werden Sie durch den Lohnrechner keine Abzüge in der Lohnsteuer fürchten müssen. Gilt in diesem Bereich ein Freibetrag, werden Sie weiterhin Abzüge für die soziale Absicherung erfahren. Konkretes zeigt Ihnen unser Brutto Netto Rechner mit der eingestellten Option der Teilzeitanstellung.

Brutto Netto Rechner für Beschäftigte in der Ausbildung

Neben der Teilzeit ist die Ausbildung ein wichtiger Sonderfall, den unser Brutto Netto Rechner berücksichtigt. In den Jahren der Ausbildung ist die Gehaltshöhe oft überschaubar, so dass für Steuern und Sozialabgaben viele Grenzwerte des Gesetzgebers noch nicht erreicht werden. Dies heißt, der Azubi muss nicht fürchten, für sein ohnehin überschaubares Gehalt mit starken Abzügen zu rechnen. Unser Lohnrechner zeigt Ihnen, was weiterhin von Ihrem Ausbildungsgehalt abgezogen wird und Ihnen über die Lehrjahre hinweg als Nettoeinkommen übrigbleibt.

Wie viel wird in der Ausbildung vom Gehalt abgezogen?

Wie immer entscheidet bei den konkreten Abzügen der Einzelfall, grob müssen Sie während der Ausbildung von Abzügen um die 20 Prozent des Bruttogehaltes rechnen. Durch die geringe Höhe des Gehaltes während der Ausbildung muss in den meisten Fällen keine Lohnsteuer gezahlt werden bzw. nur ein sehr geringer Anteil.

Welche Steuerklasse gilt während der Ausbildung?

Für Azubis gelten bei unserem Gehaltsrechner die gleichen Maßstäbe wie bei einem voll angestellten Arbeitnehmer. Die Steuerklassen hängen vom Familienstand ab, in den meisten Fällen handelt es sich um ledige Auszubildende.

  • Steuerklasse I: ledig
  • Steuerklasse II: ledig mit Kindern
  • Steuerklasse III/V oder IV/IV: verheiratetes Paar mit Kindern
  • Steuerklasse VI: Azubi mit Nebenjob

Welche Abzüge von der Ausbildungsvergütung gibt es?

In erster Linie müssen Sie mit Abzügen für die gesetzlichen Sozialsysteme rechnen. Hiermit sind Beiträge gemeint, die für die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung anfallen. Sie werden hälftig von Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen, lediglich für die Krankenkasse zahlen Sie als Arbeitnehmer etwas mehr. Die exakten Abzüge zeigt Ihnen unser Brutto Netto Rechner.

Lässt sich am Stundenlohn berechnen, wie viel Netto vom Brutto bleibt?

Für viele Angestellte ist das monatliche Bruttogehalt eine abstrakte Größe. Da in diese nicht die Anzahl der Arbeitsstunden pro Monat einfließt, möchten viele lieber wissen, wie viel Sie brutto oder netto für eine Arbeitsstunde erhalten. Mit unserem Brutto Netto Rechner ist es einfach möglich, vom Monatsgehalt auf den Stundenlohn zu schließen und umgekehrt. Für die Umrechnung muss nicht explizit der Gehaltsrechner genutzt werden, solange Ihnen bekannt ist, wie viele Stunden Sie pro Monat arbeiten bzw. in Ihrem Arbeitsvertrag vermerkt sind. Berücksichtigen Sie in jedem Fall bei der Jobsuche, was Ihnen als Stundenlohn netto übrigbleibt, damit dieses Geld für Ihr alltägliches Leben ausreicht. Wenn Sie es einfach mögen, benutzen Sie unseren Stundenlohnrechner, Sie benötigen nur Ihren Bruttolohn und Ihre wöchentliche Arbeitszeit.

Monatslohn aus Stundenlohn berechnen

Die Berechnung des Monatslohns aus dem Stundenlohn ist sehr einfach. Schauen Sie einfach in Ihren Arbeitsvertrag, wie viele Arbeitsstunden pro Monat in diesem notiert sind, ein gängiger Wert sind 170 Stunden. Multiplizieren Sie Ihren Stundenlohn mit 170 bzw. der konkreten Stundenzahl und Sie erhalten den Monatslohn. Die Berechnung klappt natürlich gleichermaßen für die Netto- oder die Bruttoberechnung.

Formel zur Berechnung des Stundenlohns

Die Berechnung funktioniert natürlich auch umgekehrt. Wenn Sie Ihren Monatslohn als Bruttowert kennen oder durch unseren Gehaltsrechner den Nettowert ermittelt haben, teilen Sie diesen Eurobetrag durch die Anzahl Ihrer Arbeitsstunden. Hierdurch erfahren Sie, wie viel Geld Sie brutto pro Stunde verdienen bzw. was Sie netto von diesem Stundenlohn behalten.

Wie viel Netto bleibt vom Brutto Stundenlohn?

Was Ihnen als Nettolohn übrigbleibt, können Sie einfach über unseren Brutto Netto Rechner ermitteln. Hierbei können Sie direkt mit den Stundenlöhnen bei der Gehaltseingabe arbeiten, eine andere Möglichkeit ist der Rückschluss auf Ihren Netto-Stundenlohn durch den ermittelten Gehaltsanteil.

Hierzu ein Beispiel: Der Brutto Netto Rechner zeigt vielleicht auf, dass Sie mit 35 % Abzügen von Ihrem Bruttogehalt von 3.000 Euro bei 170 Arbeitsstunden im Monat rechnen müssen. Ziehen Sie von 4.000 Euro 35 % ab, bleiben 1.950 Euro als monatlicher Nettolohn übrig. Durch 4.000 Euro über 170 Arbeitsstunden ergibt sich ein Brutto-Stundenlohn von 17,65 Euro. Wird von dieser Zahl nun 35 % ermittelt, ergibt sich ein Netto-Stundenlohn von 11,45 Euro.

Ist der Brutto Netto Rechner kostenlos?

Für jeden Arbeitnehmer in Deutschland ist es wichtig, einen grundsätzlichen Überblick über seine Gehaltshöhe und die zu erwartenden Abzüge zu erhalten. Sämtliche Informationen sind durch den Gesetzgeber festgelegt und stehen grundsätzlich für eine freie Recherche offen. Das Ganze in einem Brutto Netto Rechner zu vereinen, wie es unsere Webseite macht, ist ein hilfreicher und kostenloser Service. Durch diesen ersparen Sie sich viele Mühen und eigene Recherchearbeit und erhalten einen schnellen und grundlegenden Überblick über Ihr Nettogehalt. Da die Berechnung mit einer einfachen Rechenformel anhand Ihrer Daten erfolgt, ist die Kalkulation mit dem Lohnrechner nicht kompliziert und deshalb kostenlos.

Die Nutzung des Brutto Netto Rechner ist kostenlos

Mit unserem Netto Rechner einen Überblick über Ihre tatsächliche Gehaltshöhe zu gewinnen, ist kompett gratis. Bei uns können Sie beliebig häufig Berechnungen mit dem Brutto Netto Rechner durchführen, um so beispielsweise für Freunde oder Ihre Familienmitglieder die korrekten Gehaltshöhen zu ermitteln. Natürlich können Sie auch die Angaben im Brutto Netto Rechner immer wieder anpassen. Hierdurch finden Sie kostenlos heraus, wie sich der Wechsel Ihrer Steuerklasse durch eine Heirat oder die Geburt eines Kindes auf die Höhe Ihres Nettogehaltes auswirkt.

Das bietet Ihnen unser kostenloser Brutto Netto Gehaltsrechner

Durch den kostenlosen Einsatz unseres Gehaltsrechners erhalten Sie schnell und gratis alle wichtigen Informationen rund um Ihr Nettogehalt. Anhand von wenigen Eingaben bietet Ihnen der Lohnrechner in Voll- oder Teilzeit sowie in der Ausbildung einen klaren Überblick, wie viel vom Bruttogehalt aus Ihrem Arbeitsvertrag wirklich übrigbleibt. Sie können beliebig häufig die Anhaben im Rechner anpassen und zudem über Jahre hinweg nachvollziehen, welches Gehalt Ihnen 2018, 2017 und in den Vorjahren netto ausgezahlt würde.

Brutto Netto Rechner für Arbeitgeber

Von unserem Brutto Netto Rechner profitieren nicht nur Arbeitnehmer, auch wenn diese besonders häufig auf dieses rechnerische Hilfsmittel zurückgreifen. Genauso möchten Arbeitgeber wissen, wie viel Geld Ihren Angestellten nach Steuern und Abzügen bleibt. Dies ist beispielsweise bei einem Jobgespräch oder den Verhandlungen um ein höheres Gehalt wichtig. Vielen Angestellten ist bewusst, wie viel Sie zusätzlich zum Leben wünschen, während der Arbeitgeber den Aufschlag zum entsprechenden Bruttogehalt kennen muss. Auch in dieser Hinsicht hilft unser Brutto Netto Rechner weiter und schafft einen klaren Überblick.

Wie hoch sind die Lohnnebenkosten für Arbeitgeber?

Für den Arbeitgeber gelten grob alle Faktoren zwischen Brutto- und Nettogehalt, die auch Arbeitnehmer betreffen. Es gibt einzelne Abweichungen, beispielsweise ist der Arbeitgeberanteil für die gesetzliche Krankenversicherung festgeschrieben und variiert nur noch auf Arbeitnehmerseite. Grob überschlagen liegt die Belastung der Arbeitgeberseite bei knapp 20 % des vereinbarten Bruttolohns mit dem Arbeitnehmer, konkrete Zahlen liefert Ihnen unser Brutto Netto Rechner.

Was kostet ein Mitarbeiter den Arbeitgeber wirklich?

Viele Kosten sind anteilig auf den Arbeitgeber und Arbeitnehmer verteilt, in den meisten Fällen werden Abgaben und Versicherungsbeiträge hälftig auf beide Seiten verteilt. Die konkreten Kosten für einen Mitarbeiter hängen deshalb wesentlich vom gewährten Gehalt ab. Durch die Aufstellung, die Ihnen unser Lohnrechner bietet, erfahren Sie die jeweiligen Anteile für die Rentenversicherung, die Krankenversicherung und mehr. Aus dieser können Sie die Kosten für den Mitarbeiter herleiten, da Sie als Arbeitgeber einen entsprechenden Anteil ebenfalls tragen müssen.

Formel zur Berechnung der Lohnkosten

Für die Berechnung der einzelnen Kosten, die Arbeitgeber für Ihre Mitarbeiter zu tragen haben, gelten im Jahr 2018 die folgenden Prozentsätze:

  • Rentenversicherung: 9,8 % des vereinbarten Bruttolohnes
  • Krankenversicherung: 7,3 %
  • Pflegeversicherung: 0,975 %
  • Arbeitslosenversicherung 1,5 %

Lohnnebenkostenrechner für Arbeitgeber

Für eine konkrete Berechnung für einzelne Arbeitnehmer nutzen Sie den Lohnnebenkostenrechner für Arbeitgeber. Dieser bietet Ihnen als Variante zum Brutto Netto Rechner aussagekräftige Ergebnisse. Die Nutzung des Tools ist wie bei unserem Netto Rechner kostenlos und verschafft mit wenigen Eingaben absolute Klarheit.