Arbeitslosenversicherung

Wer zahlt die Arbeitslosenversicherung?

Sich gegen Arbeitslosigkeit zu versichern ist nicht möglich! Allerdings ist es als Arbeitnehmer Pflicht, sich gegen eine mögliche Arbeitslosigkeit zu versichern. Das schreibt der Gesetzgeber vor, genau so wie den zu zahlenden Anteil.



Die Arbeitslosenversicherung ist Teil des sozialen Sicherungsystems und gehört zu den Sozialversicherungen. Wer die Versicherung und wie viel zu zahlen hat, ist im SGB (Sozialgesetzbuch) geregelt

Finanziert wird die Arbeitslosenversicherung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen. Jeder bezahlt einen Anteil, der prozentual vom Einkommen (Bruttolohn) abhängig ist. Seit dem 1. Januar 2019 beträgt der Beitragssatz für Arbeitnehmer 2,6% vom Bruttoentgelt. Wenn Sie Ihren Bruttolohn in den Brutto-Netto-Rechner eingeben, sehen Sie ganz genau, wie viel Geld Sie als Beitragssatz für die Arbeitslosenversicherung zahlen.

In die Arbeitslosenversicherung zahlen Personen ein, die nach SGD III versicherungspflichtig sind. Das sind prinzipiell alle, die gegen ein Arbeitsentgelt beschäftigt sind, auch Auszubildende oder Personen, die Krankengeld beziehen.

Leistungen bei Arbeitslosigkeit
Kommt es zu einer Arbeitslosigkeit, können entsprechende Leistungen abgerufen werden, die oftmals über die reine finanzielle Unterstützung hinaus gehen. Der Arbeitslosengeld-Rechner von lohncheck.de rechnet aus, mit welchen finanziellen Leistungen Sie planen können

Hier die einzelnen Leistungen der Arbeitslosenversicherung im Überblick


  • Arbeitslosengeld
  • Teilarbeitslosengeld
  • Arbeitslosengeld bei Weiterbildung
  • Insolvenzgeld
  • Berufs- und Arbeitsmarktberatung
  • Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung
  • Leistungen/Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung
  • Leistungen/Maßnahmen zur Berufswahl und Berufsausbildung
  • Leistungen/Maßnahmen zur Berufsvorbereitung
  • Leistungen/Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung
  • Leistungen/Maßnahmen zur Aufnahme einer abhängigen oder selbstständigen Erwerbstätigkeit
  • Leistungen/Maßnahmen zum Verbleib in Beschäftigung (Kurzarbeitergeld etc.)
  • Leistungen/Maßnahmen der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben


Wer bekommt Arbeitslosengeld?


Wer seine Arbeit verloren hat und war versicherungspflichtig beschäftigt, bekommt unter bestimmten Voraussetzungen Arbeitslosengeld I (ALG I). Dafür zahlt er unter anderem seine Beiträge in die Arbeitslosenversicherung. Anspruch auf die Entgeltersatzleistung hat, wer arbeitslos ist, sich persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet und die Anwartschaftszeit erfüllt hat. Letzteres bedeutet, dass der Arbeitslose innerhalb von zwei Jahren mindestens zwölf Monate lang in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis gestanden haben muss. Ist dies nicht der Fall, kann er nur Arbeitslosengeld II (ALG II) erhalten, das lediglich der Grundsicherung seines Lebensunterhalts dient.