Teilzeitrechner - ermitteln Sie Ihre Ansprüche einfach und schnell

Nicht bei jeder Anstellung in Deutschland ist eine Ausführung in Vollzeit gewünscht oder möglich. Aus diversen Gründen erfolgt eine Reduktion der wöchentlichen Arbeitszeit, um von Vollzeit auf Teilzeit umzustellen. Wird dies von Ihnen angedacht, besteht häufig Unsicherheit, wie viel Geld Ihnen pro Monat noch zur Verfügung steht. Unser Teilzeitrechner hilft Ihnen dabei, Ihre Ansprüche zu berechnen und so sicher zu kalkulieren, was Sie als Geld in Teilzeit erwarten dürfen.

Die häufigsten Gründe für Teilzeit

Als Teilzeitarbeit werden Anstellungen bezeichnet, die über einen längeren Zeitraum hinweg an fünf Wochenarbeitstagen weniger als die üblichen sieben bis acht Stunden Arbeitszeit aufweisen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Stundenzahl pro Woche zu reduzieren, so dass die übliche Teilzeitarbeit wöchentlich bei 16 bis 24 Stunden liegt. Die häufigsten Gründe, einen Vollzeitjob in eine Teilzeit umzuwandeln, sind:

  • Arbeiten während einer Schwangerschaft
  • Wiedereingliederung nach der Geburt
  • Wiedereinstieg nach einer Krankheit/Berufsunfähigkeit
  • weitere persönliche Gründe

Der Wunsch nach Teilzeit muss seitens des Arbeitnehmers gegeben sein und an den Chef herangetragen werden. Tendenziell sind es häufiger Frauen als Männer, die sich für diese Arbeitsweise entscheiden, was vor allem an den Arbeitsvorlieben während und nach einer Schwangerschaft liegt. Unser Teilzeitrechner zeigt Ihnen auf, mit wie viel Geld Sie in all diesen Lebensphasen rechnen dürfen, wenn Sie temporär auf Teilzeit umstellen.

Ihre Ansprüche bei einem Job in Teilzeit kennen

Grundsätzlich haben Sie als Arbeitnehmer unter verschiedenen Rahmenbedingungen immer den gesetzlichen Anspruch, von einer vollen Arbeitsstelle auf Teilzeit umzustellen. Die wichtigsten Rahmenkonditionen sind hierbei:

  • Das Arbeitsverhältnis muss länger als sechs Monate bestehen.
  • Die Beantragung muss mindestens drei Monate vor der gewünschten Teilzeit erfolgen.
  • Das Unternehmen muss über 15 oder mehr Mitarbeiter verfügen.

Dem Antrag auf Teilzeit muss von Ihrem Arbeitgeber nicht entsprochen werden, selbst wenn die genannten Konditionen erfüllt sind. Es kann betriebliche Gründe geben, weshalb Ihr Chef den Antrag auf Teilzeit ablehnt. Diese Gründe können dauerhaft gelten, die betriebliche Situation kann ansonsten die Teilzeit zu einem späteren Zeitpunkt möglich machen, z. B. bei einer aktuell starken Auftragslage. Sprechen Sie deshalb in Ruhe mit Ihrem Arbeitgeber ab, wann und in welcher Phase Teilzeitarbeit in Ihrem Betrieb realistisch ist.

Mit einem Teilzeitrechner Ihren Gehaltsanspruch ermitteln

Das Thema Geld ist beim Arbeiten in Teilzeit für alle Arbeitnehmer ein wichtiger Faktor. Nicht immer ist dabei die Kalkulation zu einfach, dass sich bei einer Halbierung Ihrer Arbeitszeit auch der Brutto- und Nettolohn exakt halbiert. Berechnungen dieser Art sind jedoch ein guter erster Anhaltspunkt, um Ihre Ansprüche während der Teilzeitarbeit zu ermitteln.

Wenn Sie mehr über Ihre Ansprüche erfahren möchten und beispielsweise die Auswirkungen auf die Zahlungen ins Sozialversicherungssystem erfahren wollen, hilft Ihnen unser Teilzeitrechner weiter. Beispielsweise können Sie mit Ihrem vollen Gehalt von Obergrenzen bei der Einzahlung in die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung profitieren. Stellen Sie auf Teilzeit um, findet eine exakte prozentuale Kalkulation statt, so dass die Beiträge höher als gedacht ausfallen. Vermeiden Sie diese negativen Überraschungen und gewinnen Sie mit unserem Teilzeitrechner direkt einen präzisen Überblick.

Teilzeit Gehalt berechnen - Formel und Wissenswertes

Um präzise Ihr Teilzeit Gehalt zu berechnen, ist die Formel eher komplex. Unser Teilzeitrechner erleichtert Ihnen die Berücksichtigung aller einfließenden Faktoren. Geben Sie hier einfach alle Grunddaten rund um Ihr Arbeitsverhältnis ein. Ihr aktuelles Vollzeitgehalt ist die Basis, die Sie als Bruttogehalt eingeben können. Außerdem sollten Sie in unseren Vollzeit-Teilzeit-Rechner eingeben, in welchem Umfang Sie aktuell arbeiten und auf wie viele Arbeitsstunden im Rahmen der Teilzeit reduziert werden soll.

Als erste grobe Orientierung können Sie Ihr aktuelles Gehalt heranziehen und durch die Anzahl Ihrer Wochenstunden teilen. Nehmen Sie das Ergebnis anschließend mit der Anzahl der Stunden mal, die Sie in Teilzeit pro Woche arbeiten möchten. Diese Kalkulation ersetzt unseren Teilzeitrechner nicht, die sauber berechneten Ergebnisse mittels Formel können erkennbar von diesem überschlagenen Wert abweichen.

Unser Tool als Vollzeit-Teilzeit-Rechner nutzen

Mit unserem Vollzeit-Teilzeit-Rechner haben Sie die Sicherheit, dass neben der reinen Gehaltshöhe und Ihren Arbeitsstunden alle relevanten Rechenfaktoren einfließen. Zu diesen gehören beispielsweise Ihre Beiträge für das gesetzliche Sozialversicherungssystem, Ihr konkreter Krankenversicherungssatz und Ihre Steuerklasse. Haben Sie all diese Angaben gewissenhaft gemacht, gibt Ihnen unser Teilzeitrechner mit dem nächsten Klick das zu erwartende Teilzeitgehalt aus. Machen Sie deshalb alle Eingaben präzise und gewissenhaft, damit das angezeigte Ergebnis aussagekräftig ist. Nur so haben Sie die Sicherheit, dass das vom Arbeitgeber angegebene Teilzeitgehalt Ihrem tatsächlichen Anspruch entspricht.

Brutto-Netto-Rechner für die Teilzeit richtig einsetzen

Für die Kalkulation Ihres zu erwartenden Gehaltes ist es wichtig, den Unterschied als Brutto-Netto-Rechner bei der Teilzeit zu verstehen. Das Bruttogehalt in Vollzeit berücksichtigt noch nicht sämtliche Abzüge, die von der betrieblichen Altersvorsorge bis zu gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträgen reichen. Ihr Nettoeinkommen ist bereinigt hiervon und das Gehalt, das tatsächlich bei Ihnen auf dem Konto ankommt. Achten Sie bei unserem Teilzeitrechner deshalb darauf, dass Sie Ihre Eingaben in brutto machen. Dies gibt Ihnen das gute Gefühl, dass die kalkulierten Angaben stimmen und Sie von den richtigen Ansprüchen Ihrer Teilzeitarbeit ausgehen.